Jahresreise 2020/21

BEGINNT

ERST IM SEPTEMBER 2020

die unten stehenden Themen verschieben sich entsprechend.

 

Eine Annäherung an eine Integrative Körperarbeit (IBMT),

begründet auf der Body-Mind Centering- Methode.

Keine Fort- oder Weiter- eher eine Tieferbildung

für Menschen in Bewegung

und solche, die Bewegung unterrichten.

In welcher Form auch immer

 

 

Ob im Leben oder im Tanz; in der eigenen Bewegung oder wenn wir Bewegung unterrichten - wir suchen nach einer bestimmten Qualität.

 

Nach Tiefe und Leichtigkeit.

Einem In-der-Mitte-versammelt-Sein und Für-das-Außen-offen-sein.

Antrieb und Ausdruck. Originalität und Authentizität.

Einem spielerischen Wechsel zwischen unterschiedlichen Rhythmen und Intensitäten.

Durchlässigkeit und Räumlichkeit.

 

Qualität, die nicht von außen aufgesetzt ist und uns anstrengt und zermürbt.

Wir suchen nach Qualität, die uns entspricht.

In der wir Resonanz erleben. Nach innen und nach aussen.

Und in der wir einen Beitrag leisten können.

 

Im Leben wie im Tanz.

 

In der Erforschung des somatischen, also belebten Körpers können wir erleben, dass wir durch die körpereigenen Strukturen einen unmittelbaren Zugang zu diesen Qualitäten und Prinzipien finden.

Es ist alles schon da!

Es braucht oft ein Etwas-stiller-Werden im Außen, damit wir diesen Zugang finden. Manchmal braucht es ein Wissen über die Anatomie und Physiologie, manchmal die begleitenden Hände einer Partner*in. Manchmal die ureigene Intuition und innere Bilder.

Also ist Körperforschen auch immer ein Körperlauschen.

Wenn die gesuchte Körperstruktur aber gehört und gefunden ist, schafft sie sich Raum und Ausdruck. Macht sich bemerkbar in einer bestimmten Qualität des Denkens, Fühlens, Handelns. In unserer Präsenz.

In unserem Tanz!

 

Also ist nach einer kognitiven, meditativen und explorativen Phase immer Platz zum Tanzen, in-Kontakt-Sein, Ausdruck finden in Bewegung, Wort und Bild.

So inspirieren und informieren wir uns gegenseitig und erforschen, wie die Körperschätze Anwendung finden im Alltag und im Unterricht!

 

 

Auf dieser Reise erforschen wir

 

Haltende Strukturen und der Inhalt – Was ist eigentlich damit gemeint? Durch welche Körpersysteme drücken sich diese beiden Qualitäten aus? Wie fühlt sich der Unterschied an? Eine erste Annäherung. Am 13. bis 15 . März 2020

 

Knochen und Faszien – Was hält mich denn wirklich? Wie schaffen wir Kontakt zu verschiedenen Körpersystemen? Welchen Unterschied machen sie im Tanz?

Am 8. bis 10. Mai

 

Organe – Kann man die ansteuern? Kann man die zum Tanzen gebrauchen? Ist das dann eine organische Bewegung? Wie trägt der Inhalt die haltenden Strukturen?

Am 11. bis 13. September

 

Flüssigkeiten – wie drücken sich arterielles und venöses Blut, Synovia, Liquor und Lymphe in der Bewegung aus? Wie unterstützen sie Wechsel und Veränderung?

Am 6. bis 8. November

 

Das Nervensystem – wie sorgen wir für uns im Alltag? Integration und Rückblick auf die Jahresreise

Am 22. bis 24. Januar 2021

 

Weitere Termine im Frühjahr 2021, die sich wegen der Verschiebung ergeben:

26. bis 28. Februar 2021

16. bis 18. April 2021

 

Die nächste Jahresreise beginnt dann wieder im September!

 

 

Die Wochenenden beginnen am Freitag mit einer Einheit von 17-20 Uhr

erstrecken sich über zwei Einheiten am Samstag (10-13 Uhr/ 16-19 Uhr) und enden mit einer Einheit am Sonntag von 11-14 Uhr.

 

Die ganze Reise kostet 850 Euro.

Der Preis kann beglichen werden durch 10 Teilraten à 85 Euro pro Monat* (März 2020 bis Januar 2021) oder 170 Euro pro Wochenende*.

 

*Für die Menschen, die gleichzeitig und regelmäßig einen Wochenkurs bei mir belegen und bezahlen, reduziert sich der Preis auf 75 Euro im Monat/ 150 Euro pro Wochenende.

 

Die Preise verstehen sich incl. 19% Mwst.

 

Von ganzem Herzen Sein“ vom 6. bis 9. Juli 2020 auf Gut Wittmoldt fügt sich sinnvoll ein in den Verlauf, ist aber kein nötiger Bestandteil der Jahresreise.