Wandelreise 2023

 

Die ganze innere Fülle mit Leichtigkeit verkörpern

 

mit Katja Langbehn

& Ulla Seidel-Bars

 

in der Villa Vier

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie und wo finde ich meinen Platz?

 

Und wie kann ich als Teil eines größeren Ganzen wirksam werden?

 

Bist Du mit solchen Fragen beschäftigt?

 

Wie wäre es, Dich Deinen inneren Experten, Deinen Organen

zu nähern und von ihnen zu lernen?

 

Sie halten, wie alle anderen Körpersysteme auch, so viele Antworten

und unmittelbare Weisheiten für uns bereit. Sie sind verlässliche Begleiter in allen

persönlichen und kollektiven Wandelthemen.

 

In der Wandelreise lernst Du diese inneren Experten kennen.

 

Wandelreise bedeutet, sich im geschützten Raum

einer vertrauten Gruppe von bis zu 12 Menschen

auf einen einjährigen Prozess einzulassen.

 

Körperwissen kognitiv und intuitiv zu erfassen, zu erspüren,

zu ertasten, zu bewegen.

Tiefer wahrzunehmen und organischer zu tanzen.

Sich auszutauschen und dafür hilfreiches Werkzeug an die Hand zu bekommen.

 

An sieben Wochenenden begleiten wir uns gegenseitig durchs Jahr.

Das erste, am 17.-19. Februar, gilt als Orientierungsmöglichkeit,

bevor Du Dich auf die ganze Reise einlässt.

 

Wenn Du JA sagst, gehen wir davon aus, dass wir uns auf Dein Dabeisein verlassen können, also auch auf Deinen finanziellen Beitrag, solltest Du verhindert sein. Dafür garantieren wir Dir die Geschlossenheit der Gruppe bis zum Jahresende. 

(Es gibt Fälle, zB auch, wenn Du schon vor Reiseantritt sagen kannst, dass Du an einem Wochenende nicht teilnehmen kannst, da bieten wir Dir an, diese Reisestation in einer Einzelstunde "nachzuholen")

 

So ein Wochenende beginnt am Freitag um 17 Uhr, dann gibt es eine 3-stündige Session. Am Samstag starten wir um 11 Uhr und haben zwei solcher 3-Stunden-Blöcke, mit einer langen gemeinsamselbstversorgten Mittagspause.

Am Sonntag noch mal eine Session von 11-14 Uhr. 

 

Für so ein Wochenende brauchen wir einen Ausgleich von rund 250 Euro. Damit sich die Unterschiedlichkeit unserer finanziellen Möglichkeiten die wir für solche Fortbildungen übrig haben, gut abbilden können, bitten wir Dich, in einer Spanne von 200-300 Euro den Beitrag zu finden, mit dem Du maximal wertschätzend umgehst - mit Dir selbst, mit uns, aber auch mit den anderen Teilnehmer*innen. 

 

Neben den Themen, die sich organisch aus unserem Feld heraus zeigen, setzen wir nach dem Orientierungswochenende jeweils zwei Organe in den Fokus. Hier findest Du die Daten für die Wochenenden:

 

31. März - 2. April  (Lunge und Dickdarm)

2. - 4. Juni (Magen und Milz)

30. Juni -2. Juli (Gehirn und Dünndarm)

8. - 10. September (Nieren und Blase)

27. - 29. Oktober (Herz und Gebärmutter/Prostata)

8.-10. Dezember (Galle und Leber)

 

Die Schulen und Methoden, die uns geprägt haben und die

unsere Jahresreise tragen, sind:

 

  • ​Integrative Körperarbeit und Bewegungstherapie (IBMT), angelehnt an Body-Mind Centering. Aus dieser Arbeit entspringt das Wahrnehmen der eigenen Körpersysteme durch "Erfahrbare Anatomie", bewegte Explorationen und hands-on Partner*innenarbeit. 

 

  • Fortbildungen zu Entwicklungstrauma und dem neuen Wissen rund um das Nervensystem ("Polyvagaltheorie")

 

  • Authentic Movement und Kontaktimprovisation

 

  • Core-Quadranten und der Loop of Understanding helfen, das Erlebte verbal zu bezeugen und einen Bezugsrahmen für den eigenen Prozess zu gestalten. 

 

  • Übungen und Griffe aus den Makko Ho und dem Jin Shin Jyutsu, die die Organströme unterstützen

 

 

 

Meine Begleiterin Ulla Seidel-Bars stellt sich an dieser Stelle noch einmal selbst vor:

 

Ich bin Ulla Seidel-Bars und verstehe mich als Wegbegleiterin, Zeugin und Impulsgeberin. Ich fühle mich gerufen weiterzugeben, was ich selber erlebe und woran ich glaube : dass jedem von uns ein ureigenes Potential innewohnt, welches es zu schöpfen gilt, damit wir uns in unserer ganzen Schönheit und Vollständigkeit (immer wieder und weiter) entfalten können! Die Annahme, dass das Leben einen tieferen Sinn mit sich bringt und, dass alles in einem großen Zusammenhang miteinander steht bildet die Basis für mein Sein und Wirken. Sehr dankbar - weil in allen tieferen und feineren Schichten meines Wesens mich prägend - bin ich für.....

 

* meine Entscheidung, mir uneingeschränkt begegnen zu wollen und das als eine lebensübergreifende Einstellung verstehen zu lernen

 

* mein Sein in der Natur und das Erleben der darin liegenden Kraft und Stille

 

* das Pfadhelfertraining - ein spiritueller Selbsterkenntnisweg, geleitet und begleitet von Paul Czempin und Alf Gürtler

 

* meine Weiterbildung zur systemischen Beraterin beim HISW Hamburg

 

* das Entdecken, Studieren und Praktizieren von Jin Shin Jyutsu – die Heilkunst des Strömens nach Jiro Murai/Mary Burmeister 

 

Bitte melde Dich bald an.

Ein paar Plätze haben wir noch zu vergeben!

Wir freuen uns auf Dich und ein weiteres Wandelreisejahr!

 

Ulla & Katja