Den Wandel bewegen – ein Aufruf von Katja Langbehn

 

Ich lade ein zu einem Innehalten

am Tag des neu erwachenden Lichts am 21. Dezember 2019

14 bis etwa 18 Uhr

In der Ökosiedlung Alte Gärtnerei am Fernsehturm

 

Innezuhalten

Sich zu verbinden

Kontakt zu finden und zu bewegen

 

 

In Zeiten des Wandels und der tiefgreifenden Krise fühle ich mich aufgerufen, mit der Erde zu stehen. Zu lauschen. Und zu fühlen. Und einen Ort in mir zu finden, von dem aus ich die nächsten Schritte gehen kann. Für mich. Für die Erde. Für uns und unser Miteinander.

 

So präsent das Thema Klimawandel in uns und unserer Gesellschaft (glücklicherweise) geworden ist, nehmen wir uns wenig Zeit und Raum, uns wirklich damit zu verbinden, wie unsere innerste Resonanz klingt auf die Erde, ihre Nöte und die der Lebewesen, die mit ihr sind.

 

In einem ritualisierten Raum möchten wir die Möglichkeit geben, einander davon zu erzählen, was sich in uns zu diesem Thema bewegt. Einander zuzuhören. Einander beizustehen.

 

Und bieten eine physische, somatische, sinnliche, spielerische Form an, einander zu begegnen und uns miteinander zu bewegen.

 

Der Nachmittag ist also ein Einladung, durch das innere und äußere Klima zu wandeln,

indem wir

 

mit der Erde stehen

innerhalb des Ablaufs eines Rituals einem Austausch Raum geben

einen Vorschlag für eine andere Form der Begegnung tanzen

uns in dieser Kontakt-Improvisation und der freien Bewegung ausprobieren

oder sie als Beobachter*in bezeugen

 

Dieser Tag ist ein Pilotprojekt und kann zu einer regelmäßigen Einrichtung werden.

Für diesen ersten Tag bitte ich um eine überschaubare Runde und daher um eine Anmeldung.

Bei katjalangbehn@web.de

 

Die Teilnahme kostet nichts. Eine Spende wird erbeten.

Für einen im Zeichen des Klimawandels stehenden Zweck (noch zu definieren).

 

Der Tag kann stattfinden mit Unterstützung von Tobias Bayr (Klimaforscher und ContactTänzer)

und Ulrike Schoneberg (Musikpädagogin und ContactTänzerin)

 

in Zusammenarbeit mit StadtÖkologieBildung e.V. und der Frage zum 20jährigen Jubiläum der Ökosiedlung Alte Gärtnerei, wie wir Wissen und Handeln einander näher bringen.

 

unterstützt und inspiriert durch

Sensing The Change“ https://sensingthechange.com

Heike Pourian und ihre Vision von der „Berührbaren Welt“ https://beruehrbarewelt.de

und die von ihr entwickelten Praxis „Standing With The Earth“ https://standing-with-the-earth.com

Joanna Macy und die von ihr beschriebene Verzweiflungsarbeit in der Tiefen Ökologie